Titel:

Narben

Künstlerin:

Frida Köchli

Hrsg.: Monika Müller-Hutter
Jahr: 1990 (1. Auflage 1989)
Format: Publikation; 96 Seiten, 21,5 × 14,3 cm, broschiert
Text: Frida Köchli
Sprache: Deutsch
ISBN: 3-90909006-0
Preis: CHF 28.00 (Vergriffen)
Preis der digitalen Ausgabe:

CHF 1.00 (High-Res Scans des gesamten Buchs, zusammengefasst als PDF)

Frida Köchli wurde 1908 in Kindhausen AG geboren und eröffnete 1928 zusammen mit ihrem Mann ein Friseurgeschäft in Rorschach SG. Der Text «Narben» entstand 1947. Er enthält Erinnerungen, die nicht nur Zeugnis jener Zeit ablegen und ein exemplarisches Arbeiterinnenschicksal beschreiben, sondern auch das Bild eines Vaters als einem seelen- und gesichtslosen Urpatriarchen zeichnen, der in seiner alkoholischen Haltlosigkeit gewalttätig und unberechenbar war. Im Sog dieses Unmenschen geht die Welt der Frauen in alptraumhafter Folgerichtigkeit zugrunde. Wer diese Lebensbeschreibung liest, wandert zurück in eine unbekannte Wirklichkeit helvetischen Elends am Anfang des letzten Jahrhunderts.