BUCHVERNISSAGE 


GEOGRAFIE DER FREIHEIT - EIN JOHN-BERGER-PROJEKT
VON JOSEF FELIX MÜLLER

Einladung Buchpremiere John Berger Projekt

Einladung Buchpremiere John Berger Projekt text

 

 

 

MeierFranz Verni

Einladung

 

Mittwoch, 23. Oktober 2019

18:00 - Vernissage, Buchpräsentation

Deceitful Habits in a Human’s Soul 

Michael Meier & Christoph Franz

Kunst am Bau

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Zürich

Plattenstrasse 14, Phönixweg 5

 

8032 Zürich, Schweiz

 

DECEITFUL HABITS IN A HUMAN'S SOUL
Michael Meier & Christoph Franz

KUNST AM BAU PROJEKT

 

MeierFranz1 web

MeierFranz2 web

MeierFranz3 web

MeierFranz4 web

MeierFranz5 web

MeierFranzCover web

 

 

Die ortsspezifische Arbeit Deceitful Habits in a Human’s Soul von Michael Meier & Christoph Franz – ist ein Brunnen, der sich im Innenhof vor dem neuen Gebäude des Instituts für Banking und Finance der Universität Zürich an der Plattenstrasse befindet und von den Architekten Gunz & Künzle geplant wurde.
Die Arbeit stellt Elemente aus dem Trevi-Brunnen nach – Teile eines Tritons sowie eines Meerespferdes – welche neu aus dem Metall der in den römischen Brunnen geworfenen 10-Euro-Cent-Münzen gegossen wurden; das Paar ist in den Innenhof des Gebäudes eingebettet, wobei Wasser aus der Muschel fliesst, in die der Triton mit aufgeblasenen Wangen pustet. Aus dem engen Innenhof emporragend, wirken sie überdimensioniert und leicht absurd, doch die Arbeit ist insofern massgeschneidert, als das verfügbare Budget von Kunst am Bau definiert, wie viele der gesammelten Münzen von der römischen Caritas zum Nennwert gekauft werden können, um sie einzuschmelzen und umzugestalten: 8400 Euro, um genau zu sein, oder 344,4 kg. (Aoife Rosenmeyer - Textfragment aus ihrem Textbeitrag zur Publikation)

Diese Publikation Deceitful Habits in a Human’s Soul dokumentiert den Prozess der Arbeit an diesem Kunst am Bauprojekt und wird von der Kuratorin und Kritikerin Aoife Rosenmeyer kontextualisiert, sowie von dem Neurowissenschaftler Christian C. Ruff vertieft. Gestaltet wurde die 52seitige Publikation von Krispin Heé und Tim Wetter mit zahlreichen Farbabbildungen von Susanne Hefti.

 

Vexer Verlag St.Gallen / Berlin, 2019 
ISBN: 978-3-907112-22-9

Italienisch, Englisch, Deutsch

 

CHF 28 / Euro 25         

Direkt bestellen bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Christof Zwiener
nach 1990 - Fokus Fahnenmast

 

Zwiener Cover

Christof Zwiener suchte über mehrere Jahre den öffentlichen Raum Ost-Berlins nach Spuren der DDR ab. Große Teile des architektonischen und städtebaulichen Erbes sind verschwunden und zerstört worden, doch die Fahnenmasten scheinen dem Transformationsprozess erfolgreich getrotzt zu haben, obwohl auch sie aus dem visuellen und kulturellen Bewusstsein gerückt sind. In seiner Publikation nach 1990 – Fokus Fahnenmast versammelt der Künstler über 300 Fotos und lenkt damit unseren Blick nicht nur auf eine spezielle Hinterlassenschaft der DDR, sondern auch die Plätze, Architekturen und Situationen rund um die ehemaligen DDR Fahnenmasten.

 

Zwiener 1

Zwiener 2

Zwiener 6

Zwiener 7

Zwiener 3

Bild und Konzept Christof Zwiener
Projektleitung: Vexer Verlag Büro Berlin
Text: Christof Zwiener
Redaktionelle Assistenz: Anna-Lena Wenzel und Sonya Schönberger
Übersetzung: Kirstin Burckhardt
Korrektorat: Sonya Schönberger
Gestaltung: Delia Keller | Gestaltung Berlin
Produktion: Druckerei zu Altenburg
Auflage: 500

 

© 2019, Vexer Verlag St. Gallen / Berlin und Christof Zwiener
Der Vexer Verlag wird vom Bundesamt für Kultur mit einer
Förderprämie für die Jahre 2019–2020 unterstützt.

Deutsch – Englisch, 360 Seiten 
ISBN: 978-3-907112-20-5 
35 Euro / CHF 38

 

Direkt bestellen bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!